.

Master Key - Sicherheitstür in 1010 Wien, 1040 Wien und 1050 Wien

Während wir für ein Haus eine Alarmanlage empfehlen, da das Haus rundherum geschützt werden muss, reicht für eine Wohnung bereits eine Sicherheitstüre, um vor Einbrechern besser geschützt zu sein.

 

Sicherheitstüren der Widerstandsklasse 3 für Privatwohnungen

Konsumententests haben ergeben, dass eine Wohnungstüre der Sicherheitsklasse WK3 ausreichend ist um eine Privatwohnung zu schützen. WK steht hierbei für Widerstandsklasse, es wird dabei gemessen, wie lange eine Türe einem Eindringling standhalten kann. Während bei WK 1 bereits körperliche Gewalt ausreicht, um die Türe binnen Sekunden zu öffnen, muss bei WK 3 schon ein Spezialwerkzeug, wie zum Beispiel ein Kuhfuß, zur Anwendung kommen und die Türe muss dem Angriff mindestens 4 Minuten widerstehen können. Für viele Einbrecher ist dies bereits viel zu lange, denn das Risiko erwischt zu werden, wird dabei zu hoch.

 

Torschutz

Bei Einbrechern ist auch heute noch die Eingangstür der am häufigsten benutzte Weg, um in eine Wohnung oder ein Haus zu gelangen. Einfache Schlösser und/oder Beschläge bieten hierbei eine zu geringe Sicherheit. Von Kriminalpolizei und Versicherungen werden unbedingt zusätzliche Verriegelungen und Beschläge empfohlen.

 

Schutzbeschläge

Der Schutzbeschlag dient zum Schutz vor gewaltsamen Angriffen des Profilzylinders und damit des eigentlichen Schlosses. Die Herstellung erfolgt in den meisten Fällen als Schichtbauweise, z.B. Stahlunterkonstruktion mit Abdeckung. Falls sich Schutzbeschläge nicht an Türen montieren lassen, werden Schutzrosetten empfohlen, die den Profilzylinder vor Angriffen schützen sollen.

 

Profilzylinder

Bei Absichern von Toren, Türen und anderen Verschlüssen ist der Profilzylinder das Herzstück. Am Markt sind verschiedenste Lösungen erhältlich, angefangen beim Standardzylinder über einen Zylinder, der mit einem Wendeschlüsselsystem arbeitet bis hin zum Zylinder mit Bohrmuldenschlüssel und Sicherungskarte. Letztere Variante ist sogar patentgeschützt.

 

Nachträglicher Schutz

Panzerriegelschlösser sind mechanische Sicherungen, die zur nachträglichen Montage geeignet sind. Es wird ein wirkungsvoller Schutz der Tür über die ganze Breite - sowohl auf der Schloss- als auch auf der Bandseite - erzielt. Ebenfalls zu den geeigneten Sicherungen zählen Zusatzschlösser der neuesten Entwicklung an der Tür. Diese überzeugen durch Sicherheit und einfach Montage aus.

 

Schließbleche und Bandseiten-Sicherungen:

  • Die Schließbleche, die gegenüber der vorhanden Schlösser liegen, sollten verstärkt ausgeführt werden.
  • Die Bandseite (Scharnierseite) einer Tür stellt ebenfalls ein Risiko dar, da sie ohne besonderen Schutz leicht angreifbar ist. Zusätzliche Sicherheit wird daher durch Bandseitensicherungen und ihren Verkrallungseffekte geboten.